Verein

Hier findet ihr alle Informationen zur Sportvereinigung Wutöschingen. Unter Vorstandschaft ↓ sind die entsprechenden Ansprechpartner im Verein zu finden. Nicht vergessen wollen wir unsere Ehrenmitglieder ↓, die sich durch jahrelangen Einsatz für den Verein verdient gemacht haben! In der Chronik ↓ sind die groben Meilensteine der Sportvereinigung aufgeführt. Informationen zum Sportheim/zur Gaststätte ↓ findet ihr hier.

Die SpVgg Wutöschingen 1920 e.V.

SpVgg Wutöschingen 1920 e.V.
Postfach 1104
Hauptstr. 47
79793 Wutöschingen

Die SpVgg Wutöschingen 1920 e.V. -Mitglied im Südbadischen Fußballverband (SBFV) Bezirk Hochrhein- hat derzeit folgende Mannschaften:
1. Mannschaft (Kreislige A Staffel Ost)
2. Mannschaft (Kreisliga C – Staffel VII)
A-Junioren (Spielgemeinschaft mit dem SV Eggingen)
B-Junioren (Spielgemeinschaft mit dem SV Eggingen)
C-Junioren
D-Junioren
E-Junioren
F-Junioren und Bambinis
AH-Mannschaft (gemeinsam mit dem VFR Horheim-Schwerzen)

image.jpg

Unser Sportgelände an der Wutach aus der Vogelperspektive



Vorstandschaft

Vorstand:
Heiko Kaiser
Jonas Probst  E-Mail

Jugendleiter:
Pascal Schatlowski   E-Mail

Spielausschuss:
Mark Kaiser   E-Mail
Arno Schatlowski

Schriftführerin
Bettina Sardu   E-Mail

Kasse   E-Mail
Dominik Füller (1. Kassierer)
Stefan Ruth (2. Kassierer)

Beisitzer
Michael Faller (Festbetrieb)   E-Mail
Niko Sardu
Markus Stürzel
Christof Büche (Sponsoring)   E-Mail
Raphael Saviane (Technik)   E-Mail

 



Ehrenmitglieder



Historie/ Chronik

1920 Gründungsjahr
Eine Schar junger Burschen versammelte sich im Gasthaus Ochsen mit dem Ziel einen Fußballverein zu gründen.

1932
Wegen Spielermangel wurde in diesem Jahr eine Spielgemeinschaft mit dem VfR Horheim, mit dem Namen „FC Wutöschingen-Horheim“ vereinbart.

2. Weltkrieg
Während des zweiten Weltkrieges durchlebte der Wutöschinger Fußballverein schwere Zeiten. Ohne die Spieler die bei den Aluminiumwerken in Wutöschingen angestellt waren, sowie der Spielgemeinschaft mit dem FC Erzingen wäre die Geschichte des Wutöschinger Fußballvereins wahrscheinlich jäh abgebrochen.

1946
Nach dem Spielverbot, das nach Beendigung des 2. Weltkrieges bis Ende 1946 aufgrund einer Verfügung der Besatzungstruppen bestand, konnte der Spielbetrieb unter der Bezeichnung Sportvereinigung Wutöschingen wieder aufgenommen werden. Dieser Vereinigung schloß sich damals auch der bisher selbständige Turnverein an.

1949
Einen sportlichen Höhepunkt erreichte die Sportvereinigung Wutöschingen 1949 mit dem Aufstieg in die A- Klasse, in der sie bis 1953 spielte. Die damalige A-Klasse entspricht der heutigen Berzirksliga.

1953 – 1969
Zwischen diesen Jahren erlebte die Sportvereinigung ein eher turbulentes Vereinsleben. Aus fast jeder Generalversammlung ging eine veränderte Vorstandschaft heraus.Im Jahre 1964 wurde eine Alte-Herrenabteilung gegründet.

1971
Es war soweit, das Sportheim an der Wutach wurde eingeweiht. Wenige Monate später wurde die Umgestaltung des Rasenplatzes mit 400m Bahn eingeleitet.

1973
Erstmals änderte die SpVgg Wutöschingen die Turnierform. Aus dem bisherigen Tagesturnier wurde eine komplette „Sportwoche“ mit täglichen Turnierspielen. Zum ersten Mal ging es dabei nicht nur um einen Siegerpokal, sondern auch um Geldpreise. Teilnehmer waren damals der SV Untermettingen, SC Lauchringen, FC Grießen, FC Geißlingen, VFR Horheim und FC Erzingen.

1975
In diesem Jahr konnte die fertiggestellte Sportanlage eingeweiht werden. Der mühsamen Arbeiten der letzten Jahre nicht genug, wurde im selben Jahr die Entscheidung getroffen, einen speziellen Trainingslatz oberhalb des Rasenplatzes zu errichten.

1980
Der vorgesehene Hartplatz war fertiggestellt. Finanziert wurde der Trainingsplatz samt Beleuchtung vom Verein selbst. Zur gleichen Zeit hatte die Gemeinde die Zuschauertribüne fertiggestellt.
Zu diesem Zeitpunkt bestand die Sportvereinigung Wutöschingen aus einer 1. Mannschaft (Kreisliga A), einer 2. Mannschaft (Kreisliga B),
A- und B-Jugend als Spielgemeinschaft Wutöschingen-Horheim, sowie eine C- und D-Jugend.

1989
Nach einigen recht ausgeglichenen Jahren, gelang der 1. Mannschaft 1989 der Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Die C-Jugend schaffte sogar den Aufstieg in die Bezirksstaffel. Im selben Jahr gelingt es der Sportvereinigung eine E-Jugend auf die Beine zu stellen.

1992
Die erfolgreich betriebene Jugendarbeit in der SpVgg Wutöschingen, zum Teil gemeinsam als Spielgemeinschaft mit dem VfR Horheim und dem FC Untermettingen, wird erneut mit dem Aufstieg der A-Jugend in die Verbandsstaffel und hervorragenden Tabellenplätzen auch der übrigen Jugendmannschaften deutlich.

1993
Leider war der Aufenthalt der 1. Mannschaft in der Kreisliga A nicht von allzu langer Dauer. Nach dem Abstieg in die Kreisliga B im Jahre 1990 gelang in der Saison 1992 / 1993 der Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Zudem gelang der 2 Mannschaft der Aufstieg in die Kreisliga B.
Sehr erfolgreich in diesem Jahr war auch die A-Jugend. Mit einem zweiten Platz in der Verbandsstaffel verfehlte die A-Jugend im letzten Spiel äußerst knapp den Aufstieg in die Jugendliga. Als neues Glied in der Kette der Jugendmannschaften konnte eine F-Jugend gegründet werden.

1995 Die SpVgg Wutöschingen feiert ihr 75. Jubiläum
Pünktlich zum Jubiläum gelingt der 1. Mannschaft der SpVgg nach nur 2 Jahren Kreisliga A der Aufstieg in die Bezirksliga, in der sie sich bis 1998 halten konnte.

1998
Die SpVgg Wutöschingen bekommt den Bau eines neuen Vereinsheimes genehmigt und beginnt im März 1998 mit den Baumaßnahmen.

1999
Der Bau des Vereinsheimes ist noch am laufen. Mit der Einweihung des neuen Vereinsheimes wird im Frühjahr 2000 gerechnet, aber
schon zum Ende des Jahres können die Räumlichkeiten genutzt werden.

2000 Einweihung des neuen Sportheims
Nach ca. 2 Jahren Bauzeit wird das neue Sportheim im Juni 2000 offiziell mit einem großartigen Fest eingeweiht.

2003 Sanierung Hartplatz
Der Hartplatz wird mit großem Einsatz der Mitglieder und viel Eigenleistung kpl. abgetragen und erneuert.

Hartplatzsanierung

Hartplatzsanierung / Einsatz von Mensch und Maschine

2005 Die SpVgg wird 85
Im 85. Jahr wird die Sportwoche groß gefeiert. Am Sonntag erfreute der Musikverein Wutöschingen mit einem Frühschoppenkonzert die Gäste.

Musikverein Wutöschingen beim Frühschoppenkonzert 2005

Musikverein Wutöschingen beim Frühschoppenkonzert 2005

2008
Nur mit Mühe konnte in den Relegationsspielen gegen Binzgen und Tumringen der Abstieg aus der Kreisliga A verhindert werden. Es folgte ein Fest wie nach einer gewonnenen Meisterschaft.

Die 3. Halbzeit nach dem Spiel gegen Tumringen

Die 3. Halbzeit nach dem Spiel gegen Tumringen

2010 Die SpVgg wird 90 und Wutöschingen wird 900 Jahre alt
In diesem Jahr gab es gleich doppelten Grund zum Feiern und das wurde auch gemacht. Im Juni wurde die 900-Jahr-Feier von  Wutöschingen gefeiert und mit großer Unterstützung durch die Gemeindeverwaltung konnte in der Ortsmitte ein zweitägiges Fest gefeiert werden. Im Juli wurde dann die 37. Sportwoche durchgeführt und gleichzeitig unser 90. Geburtstag gefeiert.

2013 Die Sportwoche „Das Original“ wird 40
In diesem Jahr wurde die Sportwoche in Wutöschingen zum 40. Mal -erstmals im Jahr 1973- ausgetragen. Sieger wurde der FC Grießen.

Gesamtbild der JHV 2013

Viele unserer Mitglieder auf einem Bild anlässlich der JHV 2013

2014
Auf Grund der Reduzierung der Staffeln der Kreisligen A und B war eine spannende Saison mit vielen Absteigern zu bestreiten, doch unsere Teams konnten sich mit den Tabellenplätzen 6 (1. Mannschaft) und 5 (2. Mannschaft) auch für die kommende Saison in der jeweiligen Liga halten

2015

 



Sportheim

Öffnungszeiten des Sportheims der SpVgg Wutöschingen:

Unser Sportheim wird in Eigenregie betrieben und ist deshalb nur bei Trainings- und Spielbetrieb geöffnet.

An Bundesliga- und Champions-League-Spieltagen bieten wir Sky-Live-Spiele über unseren Großbild-Fernseher!

Sportheim_Fernsehecke_komprimiert

Unsere TV-Ecke mit SpVgg-Logo und Fan-Schals

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Unser Sportheim mit der schönen Terrasse

 

Unser Sportheim aus etwas anderer Perspektive

Unser Sportheim aus etwas anderer Perspektive